Meine Borderline Beziehung (Part 1)

Einleitung

Vorweg möchte ich klar stellen, dass meine Ex keine diagnostizierte Boderlinerin ist. Ich bezeichne sie aber für mich als Persönlichkeit mit Borderline Auffälligkeiten oder kurz „die Borderlinerin“, da diese Bezeichnung weniger sperrig ist.
Als ich nach besagter Beziehung zu einer Therapeutin ging, hat diese mir direkt gesagt, dass es bei meiner Ex deutliche Auffälligkeiten Richtung Borderline gibt. Das soll hier keine Ferndiagnose eines Laien sein, aber mit dieser „Krücke Borderline“ konnte ich zum 1. Mal ihre Verhaltensweisen verstehen und einordnen. Mir hat das Wissen und die Einordnung als Borderline Beziehung bei der Verarbeitung des ganzen sehr geholfen, da plötzlich alles Sinn ergeben hat. Ob man sie jetzt eindeutig diagnostizieren könnte oder nicht, ist mir gar nicht so wichtig. In meinen Augen ist meine Ex emotional sehr sehr instabil und ob diagnostizierbar oder nicht: einen Partner mit solchen Wesenszügen würde ich nicht mal meinem schlimmsten Feind gönnen!

Da ich ein großer Freund von Checklisten bin, hier die Anzeichen, die bei meiner Ex auffällig sind und mMn auf Borderline hinweisen:

  • Symbiosewunsch
  • instabile Persönlichkeit bzw. fragmentierte Persönlichkeit
  • schwarz-weiß Denken
  • ausgeprägte Angst vorm Verlassen werden und gleichzeitig ausgeprägte Angst vorm Verschlungen werden
  • Wechselspiel aus Nähe und Distanz
  • fehlende Objektkonstanz
  • Phasen von Idealisierung und Abwertung

Unsere Beziehung ging über ein Jahr und keine zwischenmenschliche Begegnung hat mich jemals so verstört. Ich hätte es zuvor einfach nicht für möglich gehalten, dass es tatsächlich Menschen gibt, die 0 Selbstreflexion besitzen und alle Verantwortung an andere abgeben. Aber diese spezielle Persönlichkeit hat es geschafft, mich eines besseren zu belehren. Sie ist auf jeden Fall eine hochfunktionale Gestörte. Das bedeutet, dass sie im Job und oberflächlichen Beziehungen recht gut funktioniert. Aber tiefer gehende Beziehungen auf Augenhöhe hat sie keine. Heute wäre auch dieser Umstand ein Warnsignal für mich.

Der Ablauf meiner Borderline Beziehung

Unsere Beziehung begann wie eigentlich alle Missbrauchsbeziehungen mit einem BÄMM (Love bombing). Schon nach kurzer Zeit sprach sie von mir als „den Einen“, von Kindern und das unsere Beziehung für sie „das Heiligste auf der Welt“ wäre. In der Anfangszeit hat sie mich auf ein Podest gestellt und über alle Maße idealisiert. Aber sie schien irgendwie anders verliebt zu sein als andere. Sie hat mich zwar vergöttert wie noch nie zuvor jemand, aber sie wirkte irgendwie instabil in ihren Aussagen und ihrem Wesen. Was ich immer merkwürdig fand, war dieser extreme Wechsel aus Nähe und Distanz. Anfangs habe ich es noch geschafft, ihr Grenzen zu setzen. Doch mit der Zeit wurde ich immer unsicherer und hatte gefühlt keine Kraft mehr, um ihr Grenzen aufzuzeigen.
Sie hat mich emotional komplett ausgelaugt und mich als emotionale Tankstelle missbraucht. Zu Anfang unserer Beziehung war ich der souveräne, sportliche Typ mit einem gesunden Selbstvertrauen. Mit der Zeit wurde ich immer unsicherer und war chronisch erschöpft; vor allem in ihrer Nähe. Die letzten 2/3 unserer Beziehung habe ich mich nur noch gerechtfertigt und hatte massive Schuldgefühle, weil ich scheinbar alles kaputt mache. Nach ihrer Meinung gab es nur deshalb Schwierigkeiten zwischen uns, weil ich psychische Probleme habe, denn an ihr und ihrem Verhalten sei alles richtig. Mit der Zeit wurde alles immer dramatischer und ihre Aussagen schwankten irgendwann nahezu täglich zwischen „Ich liebe dich“ und „ich hasse dich“. Unweigerlich kam es dann irgendwann zum Ende und ich blieb verstört zurück. Nie zuvor fühlte ich mich so ausgelaugt, missbraucht und verarscht. Doch ich war gleichzeitig froh, nicht mehr diesen quälenden Druck zu verspüren, den ich bei ihr gefühlt habe. Mit der Zeit kam ich immer mehr zu mir und wurde step by step wieder zu dem Menschen, der ich vor der Begegnung mit ihr war und den ich eigentlich sehr mag.

To be continued

Advertisements

Ein Gedanke zu “Meine Borderline Beziehung (Part 1)

  1. Hat dies auf annicagie rebloggt und kommentierte:
    Ähnliches habe ich auch erlebt und erlebe es noch immer in einer Beziehung. Teilweise trifft die Checkliste auch auf mich zu, gerade was die Bindungsangst, Verschlingungsangst, Nähe und Distanz betrifft. Allerdings setzte ich immer wieder Grenzen und muss das auch immer wieder tun, um bei mir selbst zu bleiben. Und ich reflektiere ganz viel über mich selbst.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s